• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Sie sind hier:
Startseite
PDF Drucken

kulturmobil1

 

Ab Juni rollt das Kulturmobil wieder.

 

Am Samstag, 06. August 2016 macht KULTURmobil Station in Steinach halt. Die Veranstaltung findet im Hof der Alten Schule (Hafnerstraße 8, 94377 Steinach) statt. Bei unbeständigen Wetter finden die Vorstellungen in der Halle des Gewerbebetriebes Atlas Kern im Gewerbegebiet Rotham, Gewerbering 1 statt. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

 

Wenn Sommer ist, dann kommt KULTURmobil, das fahrende Theater des Bezirks Niederbayern.

 

1998 hat Bezirksheimatpfleger Dr. Maximilian Seefelder die Idee von der professionellen Künstlertruppe, die über Land fährt und unter freiem Himmel auf Märkten und Plätzen Jung und Alt unterhält, zum ersten Mal in die Tat umgesetzt. Seither wurde KULTURmobil zu einem in Bayern einzigartigen Erfolgsprojekt regionaler Kulturarbeit.

 

Das fahrende Theater des Bezirks Niederbayern geht in diesem Jahr mit dem historischen Drama „Der Räuber Kneißl“  am Abend (20 Uhr) und dem preisgekrönten Kindertheaterstück „Nur ein Tag“ am Nachmittag (17 Uhr) auf Sommertournee.

 

KuMo16 Kneissl 1515 prDie wahre Geschichte des „Räubers Kneißl“ ist vielfach dramatisiert und verfilmt worden. Bei KULTURmobil 2016 bringt Regisseur Louis Villinger die Theaterfassung von Christian Schönfelder auf die Bühne. In seiner Inszenierung beleuchtet er das Spannungsfeld zwischen der öffentlichen Heldenfigur und der Privatperson Mathias Kneißl und zeigt, wie gesellschaftliche Chancenlosigkeit Menschen in die Kriminalität treibt. Die begleitende Live-Musik und die Lieder sind mal lyrisch, mal kraftvoll perkussiv. Traditionelle Klänge treffen moderne Sounds.

 

 

  

KuMo16 nur-ein-tag 2139 pr


Im Nachmittagsstück für Kinder ab 6 Jahren präsentiert Regisseurin Mirijam Kälberer die anrührende Geschichte um das Leben einer Eintagsfliege. Mit „Nur ein Tag“ hat der mehrfach ausgezeichnete Theater- und Buchautor Martin Baltscheit eine ebenso lustige wie nachdenkliche Parabel über das Leben geschrieben, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen berührt.

 

 

 

 

 

Das fahrende Theater des Bezirks Niederbayern tourt vom 18. Juni bis 4. September 2016 durch alle neun niederbayerischen Landkreise.

 

Tourplan und weitere Fotos stehen zum Download unter http://www.kulturmobil.de zur Verfügung.

 
PDF Drucken

Verbundenheit zur Bundeswehr hervorgehoben

50 Jahre RK Münster KSK


Bei herrlichem Sonnenschein, also bestes Festwetter begann am Freitag das 50-jährige Gründungsfest der Reservistenkameradschaft Münster KSK. Vom Dorfwirtshaus der Dorfgemeinschaft zog man zusammen mit der Degernbacher Blaskapelle zum Festzelt. Hier wartete schon Festwirt Robert Schmid auf die Ehrengäste, Schirmherrn und Vereine um das erste Fass Arcobier anzuzapfen.

Anzapfen 50

Assistiert von Hans Artmann von der Arcobrauerei zapfte Schirmherr MdL Josef Zellmeier das erste Fass Festbier an. Die ersten Maßkrüge erhielten v.l. Vorsitzender der RK Münster KSK Siegried Irrgang, Bürgermeister Karl Mühlbauer, Festfrau Brunhilde Schwarz, , der Vorsitzende des Patenvereins Alfons Eiglsperger, Schirmherr MdL Josef Zellmeier, Festwirt Robert Schmid und Hans Artmann.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Steinach wird schneller:

Telekom startet Netzausbau

 12.500 Meter Glasfaser und 19 Verteiler für schnelleres Internet
 Mehr Tempo: mit bis zu 50 MBit/s surfen
 Rund 1.300 Haushalte können ab September 2016 schnellere Anschlüsse nutzen

Breitbandausbau Spatenstich 2016-05-25

Bürgermeister Karl Mühlbauer (4.v.r.), Wilhelm Köckeis, Breitbandberater der Kommunen der Deutschen Telekom (3.v.r.), Martin Haberl, Breitbandpate der Gemeinde Steinach (links), Bernd Heinrich Projektleiter, Deutsche Telekom Technik GmbH, Niederlassung Ost (3.v.l.) sowie Vertreter der Baufirmen starteten offiziell die Bauarbeiten in Steinach.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Ein Bauwerk von besonderer Bedeutung


Heiland auf der Rast kehrt zurück

Kapellensegnung nach Renovierung

Hohe-Kreuz-Kapelle Segnung 2016-04-10 23

52 000 Euro ließ sich die Gemeinde Steinach die Renovierung der Hohen-Kreuz-Kapelle kosten. Im Juni 2014 begann dieses Projekt mit der Befundsuntersuchung der denkmalgeschützten Kapelle. Dem Aufmaß des Bestandes und der Schürfgrube folgte ein Termin mit dem Landesamt für Denkmalschutz. Nach der Massenermittlung und Kostenberechnung stand vor gut einem Jahr, so Architekt Hans-Peter Gartner, der Baubeginn.

Bgm Hohe-Kreuz-Kapelle Segnung 2016-04-10

Bei der Segnung am Sonntag, 10. April nannte Bürgermeister Karl Mühlbauer die Kapelle nicht nur ein Gebäude, das in der Denkmalliste steht, sondern ein Bauwerk von besonderer Bedeutung für die Gemeinde Steinach. Außen- und Innenrenovierung, Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten sowie Spengler- und Malerarbeiten ließen die Kapelle wieder zu einem Schmuckstück für Steinach werden.

Der Anlass der Errichtung sowie die Baugeschichte dieser „Kapelle zum Hohen Kreuz" und des bei der Kapelle aufgerichteten „Hohen Kreuzes" sind bis zum Datum des Abschlusses der umfangreichen Renovierung ziemlich im Dunkel der Geschichte verborgen. Einzig die Denkmalliste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege und Restaurator datieren sie aufgrund allgemeiner Stilmerkmale als „Feldkapelle, beim Hohen Kreuz" in die 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Befunduntersuchungen des Restaurators, Andreas Richter, Regenstauf, vom Juni 2014 bestätigen diese Vermutung.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Heimatforscher Hans Agsteiner erhielt die

Josef-Schlicht-Medaille

Nach nun mehr zehn Jahren war es nach der Sitzung des Kreistags am 14. Dezember 2015 endlich wieder soweit: Die Josef-Schlicht-Medaille wurde verliehen. Hans Agsteiner aus Steinach und Helmut Erwert aus Bogen wurde diese große Ehre zuteil.

Der Landkreis Straubing-Bogen ehrt mit der Schlicht-Medaille seit 1976 angesehene Bürger, die sich um Heimat, Kultur, Brauchtum oder die Geschichte des Landkreises verdient gemacht haben. Derzeit gebe es neun lebende Preisträger, erklärte Landrat Josef Laumer, bei der Feierstunde im Landratsamt kamen nun offiziell zwei neue hinzu.

 

Die Laudatio für Hans Agsteiner hielt Steinachs Bürgermeister Karl Mühlbauer, der ihn auch für den Preis vorgeschlagen hatte. „Bis heute veröffentlichte Agsteiner etwa 250 heimatgeschichtliche Publikationen." Im Mittelpunkt Agsteiners Forschungen standen die alte Burg und das alte Schloss Steinach mit den jeweiligen Schlossbesitzern. Außerdem entwarf er das Wappen sowie die Fahne der Gemeinde. „Mit Hans Agsteiner wird eine allseits geschätzte Persönlichkeit ausgezeichnet", betonte Mühlbauer.

 

Hans Agsteiner selbst bedankte sich für die Verleihung der Medaille, die er als „großartige Anerkennung meiner Arbeit" bezeichnete. Außerdem sei sie ein Ansporn, seine Arbeit mit genauso viel Leidenschaft wie bisher weiterzuführen. „Als Heimatforscher ist man immer bestrebt, seine Erkenntnisse auch der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen." Deswegen freue er sich immer, so Agsteiner, wenn Schüler, Studenten oder Doktoranten zu ihm kommen und ihn um Hilfe bitten. „Ich freue mich einfach, wenn ich anderen helfen kann."

 

Josef-Schlicht-Medaille Agsteiner 2015-12-14

Landrat Josef Laumer, Bürgermeister Karl Mühlbauer und Heimatforscher Hans Agsteiner v.l.

 

Links zur Josef-Schlicht-Medaille auf der Landkreisseite ...hier

 

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Steinach im Fernsehen bei TVA

TVA LogoDer Fernsehsender TVA, ein Fernsehsender für Ostbayern, war am Montag, 23.11.2015 mit einem Filmteam in Steinach zu Gast. Gedreht wurde die Sendung „Ortstermin – die schönsten Orte Ostbayerns". Redakteur Rudolf Heinz spazierte mit Heimatforscher und zweiten Bürgermeister Hans Agsteiner durch Steinach. Im Gasthaus Schmid in Wolferszell gab es mit Bürgermeister Karl Mühlbauer das Abschlussinterview. Gesendet wurde der Bericht am Mittwoch, 25.11. auf TVA. Der Filmbericht ist ab Donnerstag, 26.11. auf der Homepage von TVA abrufbar.

 
PDF Drucken

Dorfladen – ein komprimiertes Kleinflächenmanagment


Unternehmensberater Gröll informiert ILE nord23 Vertreter

Dorfladenvortrag 2015-11-17  2.1

Unternehmensberater Wolfgang Gröll (rechts) mit dem Vorsitzenden der ILE nord23 Wolfgang Zirngibl


Am Dienstag, 17. November hat im Wirtshaus der Dorfgemeinschaft Münster in der Gemeinde Steinach Referent Wolfgang Gröll die Vertreter der ILE nord23 Gemeinden über die Möglichkeiten zum Betrieb eines Dorfladens informiert. Wolfgang Gröll ist ein erfahrene Berater und ausgewiesene Dorfladen-Experte (newWAY Dymamik & Nahversorgungskonzepte). Unternehmensberater Wolfgang Gröll berät und begleitet Lebensmittel- Einzelhändler und Dorfladen-Bürgergesellschaften bei der Gründung, Eröffnung und erfolgreichen Führung von Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäften zur Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum. Er ist seit über 20 Jahren in der Beratung tätig und hat mehr als 800 Lebensmittelfachgeschäfte beraten, darunter zahlreiche Dorfläden, Marktläden und Nachbarschaftsläden.

 

Dorfladenvortrag 2015-11-17  5.1 
 Bügermeister Karl Mühlbauer

 

Der Vorsitzende der übergreifenden Arbeitsgemeinschaft ILE nord23, Bürgermeister Wolfgang Zirngibl aus Ascha, konnte zahlreiche Gemeindevertreter und Münsterer Bürger zu diesem Vortrag begrüßen. Nach der Vorwald Streuobstwoche – „die Region isst gesund", stand nun eine Informationsveranstaltung mit dem Thema „Bürger betreiben ihren Dorfladen selbst!" an.

 

 

Bürgermeister Karl Mühlbauer von der Gemeinde Steinach erläuterte die Entstehung der Dorfgemeinschaft Münster und den Ankauf des Gasthauses durch die Gemeinde Steinach damit sich ein gesellschaftliches Leben in Münster weiter entwickeln kann.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Schnelles Internet für Gemeinde Steinach

Soeder Muehlbauer Forderbescheid 2015„Breitband ist Zukunft. Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. 51 Gemeinden aus Niederbayern erhielten insgesamt über 18,4 Millionen Euro Förderung. Sie sind auf dem besten Weg zur digitalen Autobahn", freute sich Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder, der am Mittwoch (9. September) die Förderbescheide für den Breitbandausbau in Landshut übergab. Darunter auch an Bürgermeister Karl Mühlbauer von der Gemeinde Steinach. Mit 601.207 Euro kann die Gemeinde Steinach mit Fördergeldern vom Freistaat Bayern rechnen. Dies entspricht einem Anteil von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von 751.509 Euro. Vom Landkreis Straubing-Bogen wird eine Zuwendung in Höhe von 39.078 Euro erwartet.

Weiterlesen...
 

Öffnungszeiten der Gemeinde

Mo bis Fr 08:00 - 12:00 Uhr
Mo  +  Di 13:30 - 15:00 Uhr
Mi 13:30 - 18:00 Uhr
Do 13:30 - 15:00 Uhr

Top-Links

Helferkreis Steinach Logo

Melderecht 2015

5 euro

 EDV-Kabel

Breitbandförderprogramm Steinach

 Wappen Steinach a.d.Saale

Partnergemeinde
Steinach a.d. Saale

 weiher-top-linkNaherholungsgebiet
Steinach-Parkstetten-Kirchroth

 Gemeindebote 0616 page 001www

Der Gemeindebote online

 vhs logoL

Kurse Steinach-Münster

 Fit in die Zukunft

 ILE_Link_mit_Text

 Landkreis Straubing-Bogen

Logo-NPA   Neuer Personalausweis